Noch Fragen? Kontaktformular
+49 (0)6101 55 791 75
Öffnungszeiten
Mo-Fr:
8:30-18:00 Uhr
Sa:
11:00-15:00 Uhr
Sonntag & Feiertag:
geschlossen

Flamingo Wochentour

Camargue, Frankreich

Saint-Gilles nach Port Cassafières, Einwegfahrt

Planen Sie mindestens 7 Nächte ein.

Beobachten Sie rosa Flamingos und weitere Bewohner der örtlichen Tierwelt und lassen Sie sich von den Kunstgalerien in Aigues-Mortes verzaubern.

4.7
 
basierend auf 10 Kundenbewertungen
Boote & Preise

Oder rufen Sie uns an unter der Telefonnummer +49 (0)6101 55 791 75

Sonderangebote 

SOMMER-RABATT
30% Rabatt
 auf Ihren Urlaub in der Camargue! Nur bis 31.8. buchbar! Jetzt hier Urlaub finden.

Kundenbewertungen für Flamingo Wochentour

5
 
Keine Beanstandungen
Excellent
5
 
Die Camargue Pferde, die Flamingos, die tolle Landschaft
Fahrradtouren, Aigues Mortes, Strand Vias Plage
5
 
An die vielen Flamingos, die vielen Pferde. Toller Strand. Schöne Häfen und sehr nette Städtchen.
Schon der Start unserer Tour war super. Wir hatten ein tolles Boot (Salsa B). Die Salsa lag im Hafen von Saint Gilles und hatte ein Bimini (Sonnensegel) damit hatten wir nicht gerechnet. Dieses Segel braucht man schon haben wir festgestellt. Wir hatten super Wetter, nur Sonne!! Am ersten Tag haben wir schon die ersten Flamingos gesehen, am zweiten auch die ersten Pferde. Wir konnten sogar zweitweise im Kanal schwimmen, was sonst eigentlich nicht möglich ist (Toilette etc.) Am Mittelmeer entlang war traumhaft. Wo es uns gefiel und das Meer nahe war, haben wir Halt gemacht und sind ans Meer gelaufen oder mit den Fahrrädern hingefahren. Aigues Mortes war unser erster längerer Halt, danach Grand Motte, Frontignan. Über den Etang de Thau nach Méze, dort machten wir Markttag :-). Weiter ging es nach Agde, wo wir wieder 2 Tage blieben. Am letzten Tag ging die Fahrt nach Port Cassafiéres. Ein traumhafter Urlaub, den wir gerne nächstes Jahr wiederholen.
5
 
Wir sind So.01.09.13 in Saint-Gilles abgefahren. Mittags haben wir Gallician angelegt, haben Kaffee im Cafe du Pont getrunken und im benachbarten Weingut Wein gekauft. Montag ging es durch die Camargue nach Aigues Mortes. Sensationeller Liegeplatz am Festungsturm. Leider sind von dort die sanitären Anlagen zu weit. Deshalb Duschen an Bord und Frühstück. Bei bestem Wetter am nächsten Tag nach Palvas-les-Flots. Schöner Ort mit guten Lokalen. Von Palavas weiter nach Frontignan. Unterwegs kommt in Maguelonne eine Drehbrücke, die auf Hupen geöffnet wird. Ca. 5 km hinter der Brücke kommt eine Stelle, wo der Strand nur 200m entfernt ist. Dort haben wir angelegt und sind an den Strand. Um 15.45Uhr waren wir an der Hubbrücke in Frontignan, die um 16 Uhr öffnet. Es waren schon einige Boote da. Direkt hinter der Brücke haben wir angelegt und sind über Nacht geblieben. Frontignan ist ein netter Ort und der Anleger ist, obwohl mitten im Ort, ruhig. Man kann dort Wasser bunkern. Von dort ging es zum Etang de Thau. Es war bestes Wetter und kaum Wind. Wir sind mittags in den Hafen von Bouzigues und haben Schnecken und Austern gegessen dazu Picpoul de Pinet- ein staubtrockener Weisswein, der uns den ganzen Urlaub begleitet hat. Dann sind wir in Seemitte und haben Motor ausgemacht. Man kann schwimmen, Brotzeit machen, in der Sonne liegen und es ist weit und breit niemand zu sehen. Wenn das bisschen Wind uns zu den Austern hingedrückt hat, bin ich wieder in Seemitte gefahren. Abends in den Hafen von Meze. Sehr schöner Ort. Am nächsten Morgen war Markt. Von dort gings wieder auf den See wie am Vortag. Kein Boot zu sehen. Abends in den Hafen von Marseillan. Dort kann man Noilly Prat besichtigen; außerdem ist direkt am Kai eine grosse Weinkellerei. Duschen und Toiletten sind perfekt und es gibt Wlan von der Capitainerie. Von Marseillan geht es in den Canal du Midi und von dort ist es nicht mehr weit bis zu Ziel. Alles war perfekt. Die Autoüberführung problemlos. Ich kann jedem empfehlen, wenn das Wetter mitspielt 2 Tage auf dem Etang de Thau zu verbringen und abends einen der Häfen anzulaufen. Es ist traumhaft. Von da aus sind wir noch eine Woche nach Cap d'Agde an den Strand gefahren. Wenn jeman was wissen will, kann er mich gern anmailen (zahnarztschwabing@t-online.de).
5
 
Entspanntes Reisen am Kanal fern jeder Hektik. Flanieren durch Städtchen und einkaufen auf lokalen Märkten.
Eher die kleineren Städte besuchen. Mehrere Übernachtungen unterwegs am Kanalufer einplanen. Nicht zu viel planen, einfach losfahren und sich überraschen lassen. Einen detaillierten Reisebericht mit Fotos gibt es unter plomer.at > Europa > Frankreich zu lesen.