Vaarvakantie met hond

Hausboot mieten mit Hund

Ihr Hund ist an Bord herzlich willkommen!

Viele fragen sich jedes Jahr aufs Neue: Wohin mit dem Hund, wenn man in den Urlaub fährt?
Wir verraten es Ihnen: Nehmen Sie ihn einfach mit!

 

Hausboot mit Hund – eine bessere Alternative finden Sie nicht. Bei Le Boat sind Hunde an Bord willkommen! Ein Hausbooturlaub mit Hund bietet Ihnen, Ihrer Familie und der gesamten Crew sofortige Entschleunigung, Entspannung und Abwechslung zugleich sowie die Möglichkeit, die Umgebung zu erkunden und jeden Tag einen Spaziergang zu machen. Das gefällt Hund und Herrchen!

 

Hier finden Sie alles, was Sie über Hausbooturlaub mit Hund wissen müssen, bevor Sie an Bord kommen. 

 

Fahrgebiet auswählen

Warum sollten Sie Ihren Hund mit an Bord nehmen?

Hunde lieben Boote und wir freuen uns, sie an Bord unserer Hausboote willkommen zu heißen. Ihr Hund wird es lieben, draußen auf dem Wasser zu sein und jeden Tag etwas Neues zu entdecken. Sie können anlegen und die regionalen Bars, Restaurants und Cafés erkunden oder Spaziergänge entlang der Kanäle oder in nahe gelegenen Parks genießen.

Kann ich meinen Hund mit an Bord nehmen und wohin können wir reisen?

Hunde an Bord

Wenn Sie mit Ihrem Hund in ein Land innerhalb der EU reisen möchten, benötigt Ihr Haustier eine gültige Tollwutimpfung sowie eine Tiergesundheitsbescheinigung. Wenn Sie nach Irland oder ins Vereinigte Königreich reisen, benötigt Ihr Hund zusätzlich eine Bandwurmbehandlung, diese muss in der Tiergesundheitsbescheinigung vermerkt sein. Wenn Sie von Irland in das Vereinigte Königreich reisen, ist dies nicht erforderlich.

Für die Tiergesundheitsbescheinigung müssen Sie mit Ihrem Haustier zum Tierarzt gehen. Dies muss spätestens 10 Tage vor Ihrer geplanten Reise geschehen. Die Bescheinigung ist nur gültig mit der Unterschrift eines "amtlichen Tierarztes" (OV).

 

Bitte informieren Sie sich immer über offizielle Empfehlungen, bevor Sie mit Ihrem Hund verreisen. 

 

Wohin soll es gehen? 

 

Die Kanäle Frankreichs eignen sich hervorragend für lange, gemeinsame Spaziergänge. Der Canal du Midi ist ein ideales Fahrgebiet: Der Treidelpfad verläuft entlang des Kanals und ist somit perfekt, um ihn zu Fuß mit Ihrem Hund zu erkunden. Am Fluss Shannon in Irland gibt es viele hundefreundliche Bars, sowie Felder, Gärten und Wanderwege rund um die Seen, die nur darauf warten, erkundet zu werden. Auch die Wälder Mecklenburgs und Brandenburgs in Deutschland warten auf Sie und Ihren Hund. 

 

An der Themse finden Sie ebenfalls viele hundefreundliche Bars, die Sie und Ihr Hund genießen können, sowie ausgezeichnete Wanderwege und schöne Parks in Orten wie Windsor. Ihr vierbeiniger Freund wird es lieben, die unvergessliche Landschaft der schottischen Berge bei einer Fahrt auf dem Caledonian Canal zu erkunden. 

Wie viele Hunde kann ich mit an Bord nehmen?

Ob mit einem oder zwei Hunden: Ein Bootsurlaub ist die perfekte Art von Urlaub für Sie und Ihren vierbeinigen Freund. An Bord jedes Bootes sind maximal zwei Hunde erlaubt. Falls Sie ein anderes kleines Haustier mitnehmen möchten, kontaktieren Sie bitte vorab unsere Hausbootspezialisten. Pro Haustier ist ein Reinigungszuschlag von 60 € fällig. 

 

Welche Boote sind für Hunde empfehlenswert?

Wir empfehlen, bei der Auswahl des Hausbootes die Größe des Hundes zu berücksichtigen. Bei kleinen Hunden spielt der Bootstyp keine Rolle, da sie von Ihnen getragen werden können. Wenn Sie selbst in Ihrer Beweglichkeit eingeschränkt sind, sollten Sie Boote wie die Caprice oder Sheba meiden, da Sie einen leiterähnlichen Aufstieg haben. Achten Sie bei größeren Hunden darauf, dass er allein auf oder vom Boot springen kann und der Salon sowie die Kabinen ebenerdig sind. Wir empfehlen Ihnen: SalsaTangoCalypso und die Modelle der Vision-Flotte.

 

Entdecken Sie alle unserer Boote, betrachten Sie sich die Bilder und kommen Sie für eine virtuelle Tour an Bord, sofern verfügbar. Gerne helfen Ihnen unsere Hausbootspezialisten persönlich weiter. 

Tipps für den perfekten Hausbooturlaub mit Hund

  • Nehmen Sie die Lieblingssachen Ihres Hundes wie seine Decke, sein Lieblingsspielzeug und seinen Wassernapf mit auf die Reise, damit er sich schneller einlebt.
  • Wenn Sie Ihren Hund während der Fahrt unter Deck unterbringen können, sorgt dies für seine Sicherheit und verhindert, dass er Sie beim Fahren abgelenkt. Sie möchten nicht, dass Ihr aufgeregter Welpe herumrennt, während Sie das Boot steuern. 
  • Ein fester Platz an Bord eines Hausbootes kann auch dazu beitragen, dass sich ein nervöser Hund an Bord wohler fühlt. Investieren Sie in eine bequeme, rutschfeste Matte oder Unterlage, die groß genug ist, damit sich Ihr Hund darauf legen kann. Rutschfeste Decks aus Fiberglas bieten zwar einen sicheren Halt für uns Menschen, aber für Hundepfoten kann es ziemlich rutschig sein. 
  • Packen Sie ein Ersatzhandtuch und eine Schwimmleine ein, falls Sie schwimmen gehen möchten.
  • Nehmen Sie eine Hundeschwimmweste mit, damit Ihr Hund beim Paddeln sicher ist. 
  • Einige Gebiete können geschützt sein und Sie müssen Ihren Hund eventuell an die Leine nehmen - informieren Sie sich vorher. 
  • Nehmen Sie ausreichend Hundekotbeutel und Papierhandtücher mit an Bord. 
  • Schwimmen, laufen, springen – während eines Hausbooturlaubes ist alles möglich. Machen Sie einfach fest und lassen Sie Ihren Hund sich austoben!

Erfahrungen und weitere Tipps

Luna le Yorkshire Terrier

Luna der Yorkshire-Terrier

“Mein Name ist Luna, ich bin ein Yorkshire-Terrier und liebe Urlaub auf dem Hausboot. Ich durfte meine Familie mit auf einen Bootsurlaub in Frankreich begleiten und es war ein pures Vergnügen. Ich trug eine Schwimmweste und spazierte während der Fahrt auf dem Boot herum, wobei ich die Landschaft und die Menschen am Canal du Midi bestaunte. Jeden Morgen konnte ich nach dem Frühstück mit meiner Familie auf dem Treidelpfad spazieren gehen. Ich fand es auch großartig, schnell neben meinen Herrchen herzulaufen, während sie mit dem Fahrrad zum Bäcker fuhren, um Brot zu holen. Ich habe mich an Bord sofort zu Hause gefühlt und hoffe, bald wieder Bootsferien genießen zu können!"

 

Mit Jackie und Max auf der Saône mit Le Boat

Mit Jackie und Max auf der Saône mit Le Boat

"Sowohl Jackie als auch Max haben sich auf unserer Vision schnell zu Hause gefühlt. Übrigens erwies sich dieser Bootstyp dank der niedrigen Stufe am Heck als ideal, um Vierbeiner an und von Bord zu lassen. 

 

Auf dem Unterdeck hatten beide Hunde ihren Lieblingsplatz, wo Sie während der Fahrt stundenlang ein Nickerchen machten. Aber auch an Deck war es eine Freude, Jackie und Max bei Ihrer Beschäftigung zuzusehen. Sie hatten überhaupt keine Angst vor dieser fremden Umgebung und bewegten sich geschickt auf dem gesamten Oberdeck."

©Peter Soete (Reisejournalist Roularta Media Group)

Lea Lauxen, Kathrin Lenzer & Andreas Pauwelen, Autoren des Buches: Die schönsten Abenteuer mit Hund 

“In jedem Hund steckt ein Abenteuer. In jedem Menschen auch. Also lassen Sie uns etwas darauf machen!"

Lesen Sie mehr über Expertentipps und detallierte Übersichten im Gassi-Guide: Die schönsten Abenteuer mit Hund

Paul Wojnicki, Autor des France: A Woof Guide

“Ich würde Falco im Ausland niemals ohne ein Ortungsgerät für Haustiere laufen lassen, denn ich würde es mir nicht verzeihen, das er verloren geht und schon gar nicht in einem fremden Land. Vergewissern Sie sich, dass Ihr Gerät über Europakarten verfügt, mein Garmin hat das standardmäßig."

Lesen Sie mehr über die Abenteuer von Paul Wojnicki in seinem Buch: France: A Woof’s Guide

Suchen Sie weitere Inspirationen für Ihren Urlaub?

Schauen Sie gerne auf unsere Inspirationsseite, um noch mehr zu erfahren.